Kontakt

    Digitale Perfektion für funktionales Yoga – powered by LTech

    14. Juli 2021 von Diana Heinrichs

    Yoga weckt bei vielen die Assoziation von Spiritualität und Esoterik. Doch Skill Yoga – Your Digital Yoga Coach will den funktionalen Ansatz der beliebten Bewegungslehre in den Fokus rücken. Mit LTech, dem Software Development Kit von Lindera, steht dem jungen Berliner Start-Up eine einzigartige, intelligente und gleichzeitig skalierbare Technologie als Basis zur Verfügung.

    Allein in Deutschland praktizieren zehn Millionen Menschen Yoga. Die Bewegungslehre ist beliebt. Doch viele Angebote richten sich vorrangig an Frauen oder geben esoterischen Ansätzen besonders viel Raum. Aus der eigenen Erfahrung heraus, als Männer in Yoga-Kursen oft zu einer Minderheit zu zählen, gründeten Gerjet Efken, Timo Linssen und Benno Mielke das Unternehmen Skill Yoga. „Die physischen und mentalen Effekte von Yoga sind auch für Männer sehr hilfreich. Doch viele können nur wenig mit den traditionellen Ansätzen anfangen“, erklärt Gerjet Efken.

    Ein Novum unter den Yoga Apps

    Skill Yoga geht daher einen anderen Weg und verfolgt als intelligenter digitaler Yoga-Coach einen dezidiert funktionalen Ansatz. Skill Yoga fokussiert sich auf Ziele wie Beweglichkeit, Kraft, Regeneration und eine verbesserte Achtsamkeit. Mit einer zu 80 Prozent männlichen Nutzerschaft ist Skill Yoga ein absolutes Novum unter Deutschlands Yoga-Apps. Seinen Nutzer*innen liefert der digitale Coach maßgeschneiderte Trainingspläne, die zu den persönlichen Zielen und Voraussetzungen passen. Dafür nutzt Skill Yoga die Technologie LTech – das intelligente Software Development Kit (SDK) des Berliner Healthtech-Unternehmens Lindera.

    Linderas LTech für personalisiertes Training

    LTech nutzt künstliche Intelligenz und bietet Entwickler*innen von Fitness- und Gesundheits-Apps ein Motion Tracking, das personalisiertes Training mit Echtzeit-Feedback in 3D ermöglicht – ganz bequem per Smartphone und ohne zusätzliche Hardware oder Tiefensensorik. Nutzer*innen bekommen direkt Korrekturvorschläge zu ihrer Ausführung, fühlen sich so bei jeder Übung optimal begleitet, dadurch motiviert und haben dank messbarer Ergebnisse ihren Trainingsfortschritt so jederzeit griffbereit. Damit macht LTech auch aus technologischer Sicht zum Novum im hart umkämpften Markt der Fitness Apps.

    Gerade die Fortschrittsmessung spielt bei Skill Yoga eine wichtige Rolle – sowohl bei der körperlichen als auch der mentalen Entwicklung. Dafür bietet die App ein Athlete Assessment, das sich die Messfunktionen von LTech zunutze macht. Die Technologie ermöglicht zudem gerade den Anfänger*innen mit Hilfe des Movement Coaches, Posen zu erlernen und die eigene Haltung zu verbessern, um so gleichermaßen effektiv und sicher zu trainieren – und das in Echtzeit.

    Messungen mit höchster Präzision

    „Wir arbeiten mit Profisportler*innen, Athlet*innen und professionellen Yoga-Lehrer*innen zusammen, um unsere sport-spezifischen und wissenschaftlich basierten Yoga-Programme zu entwickeln. Die Technologie von Lindera ist unglaublich präzise, flexibel und bietet uns die Möglichkeit, daraus maßgeschneiderte Anwendungen zu machen, die exakt zu den Bedürfnissen unserer Nutzer*innen passen“, sagt Gerjet Efken, der selbst zertifizierter Yoga- und Meditationslehrer sowie CrossFit-Trainer ist.

    Dabei lässt sich LTech leicht in bestehende Anwendungen integrieren. Der Code für die  Bewegungsanalyse via Smartphone-Kamera überzeugt im Ergebnis durch eine hohe Präzision und 3D, so dass sich der User nicht vor der Kamera ausrichten muss. Er wird aus jedem Winkel gefunden. App-Entwickler erfreuen sich zudem einer kinderleichten Handhabung zur Implementierung neuer Trainingsübungen mit dem Lindera Selfsevice System und vorstrukturierten Feedbacks, welche die Umsetzung in der App erheblich beschleunigen.

    Über Gerjet Efken

    Gerjet Efken hat einen Master in Corporate Management & Economics. Der zertifizierte Yoga- und Meditationslehrer sowie CrossFit Trainer arbeitete fünf Jahre im Produktmanagement in verschiedenen Fitness-Startups, bevor er gemeinsam mit Timo Linssen und Benno Mielke den digitalen Yoga-Coach für Männer, Skill Yoga, entwickelte.

    Über Skill Yoga

    Gegründet in Berlin verfolgt Skill Yoga das Ziel, Yoga für Männer zugänglicher zu machen. Dabei setzt Skill Yoga auf ein auf Fortschritt basierendes Trainingssystem. Sportler können sich für Skill Yoga online anmelden und unter werden per Video in ihren Trainingseinheiten angeleitet. Die verschiedenen Einheiten kombinieren Beweglichkeits- mit Kraft- und Entspannungsübungen.

    Was Kunden sagen

    Gerade wenn Menschen älter werden, erhöht sich das Risiko für Stürze. Wir kooperieren in acht Bundesländern, um mit der Lindera SturzApp die komplexen Gangbewegungen zu analysieren und mit Hilfe Künstlicher Intelligenz das individuelle Sturzrisiko der Senior*innen zu ermitteln.

    Andrea Schneider, Leiterin der Pflegekasse bei der KKH

    Mit der Integration der Lindera Mobilitätsanalyse in unsere myneva.heimbas Pflegesoftware ermöglichen wir Pflegekräften, die Analyse einfach und schnell zu dokumentieren und damit ihren Arbeitsalltag zu optimieren.

    Dr. Hartmut Clausen, Geschäftsführer der myneva

    Künstliche Intelligenz im Pflegealltag: Indem wir die Lindera Mobilitätsanalyse in unser System integrieren, öffnen wir unsere Plattform für Innovationen und verankern gleichzeitig eine konkrete Prozessverbesserung in den Einrichtungen.

    Iris Christiansen, Geschäftsführerin DAN Produkte

    Digitalisierung in der Pflege bedeutet die dadurch veränderten analogen Strukturen zwingend mitzudenken, gerade in organisierter stationärer Pflege. Bei der Evaluation des Lindera-Mobilitätsmanagements in stationären Pflegeeinrichtungen gilt es daher den „dyadischen“ Nutzen für Pflegende und Gepflegte in den Blick zu nehmen. Unsere Erwartung ist hier, pflegerischen Nutzen nachhaltig nachweisen zu können.

    Prof. Dr. habil. Jürgen Zerth, Institutsleitung Forschungsinstitut IDC

    Die Partnerschaft mit Lindera ist für uns ein Meilenstein auf dem Weg, den Pflegebedürftigen eine moderne, digitale Versorgung zu bieten. Mit Lindera gewinnen wir einen echten Vorsprung durch Technik für die mit uns kooperierenden Einrichtungen, Pflegekräfte und natürlich die Senior*innen.

    Dirk Lauenstein, Vorstand der Audi BKK

    Die KNAPPSCHAFT und Lindera bieten mit der SturzApp eine Möglichkeit, Sturzprävention auf der Basis neuer Technologien und Erkenntnisse zu ermöglichen. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag, um Mobilität und Lebensqualität unserer Versicherten zu erhalten oder zu verbessern.

    Bettina am Orde, Geschäftsführerin der KNAPPSCHAFT

    Wir sehen in Lindera einen innovativen Projektpartner mit dem wir einen gemeinsam Weg zur weiteren Digitalisierung für unsere Kunden gehen wollen.

    Dana Kadach, AOK Nordost – Die Gesundheitskasse, Pflege-Vertragsmanagement stationär

    Selbstbestimmung ist ein hohes Gut. Niemand ist gern abhängig. Und niemand möchte im Alter den eigenen Kindern zur Last fallen. Die Digitalisierung bietet uns die Chance, mit neuen Technologien und hoher Flexibilität unsere Selbstbestimmung länger zu erhalten. Die Perspektive muss sein, länger zu Hause leben zu können und sich dennoch sicher zu fühlen.

    Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär, MdB

    Mit Lindera haben wir einen starken Partner an unserer Seite auf dem Weg in die digitale Pflege. Die Einführung der Lindera Mobilitätsanalyse erhöht die Service-Qualität für unsere Bewohnerinnen und Bewohner und erleichtert den Alltag unseres Pflegepersonals.

    Sascha Saßen, Leiter für Qualität und Ethik bei KORIAN Deutschland

    Die Maßnahmenplanung muss von der Bedarfsanalyse des Bewohners abgeleitet sein – das kann mit digitaler Unterstützung geschehen. Sie muss vor allem individuell, qualitätsgesichert und gemäß Expertenstandard aktuell sein.

    Kerstin Steinke, Leiterin Geschäftsbereich Pflege MDK Sachsen-Anhalt e.V.

    Wir erhoffen uns von Lindera ein validiertes und technisch unterstütztes Assessmentverfahren, welches in der Praxis von Senioren, Angehörigen und Pflegekräften einfach angewendet werden kann. Durch eine wissenschaftliche Begleitung der App soll dies gelingen

    Dr. Anika Heimann-Steinert, Charité Universitätsmedizin Berlin

    In der stärkeren Kooperation mit Social Entrepreneurs sehen wir als Caritas ein großes Potenzial, um gemeinsam die Herausforderungen im Sozial- und Gesundheitsbereich zu schultern und soziale Innovationen zu verbreiten. Unsere Zusammenarbeit mit der Lindera GmbH mit ihrer innovativen Mobilitätsanalyse ist hierfür ein sehr gutes Beispiel.

    Sebastian Koppers, Geschäftsführer Caritas Münster