Kontakt

Mit der Lindera Mobilitätsanalyse per App Sturzrisiken systematisch senken – gemäß Expertenstandard und fürs Indikatorenmodell

Die Lindera Mobilitätsanalyse per App, kurz SturzApp, ermittelt das individuelle Sturzrisiko einfach und präzise – mithilfe Künstlicher Intelligenz, gemäß Expertenstandard und integriert in Ihr Pflegedokumentationssystem.

Wie das funktioniert:

Schnell und effektiv

Gangbildanalyse in 30-40 Sekunden

Qualitätsgesichert für den MDK

Gemäß Expertenstandard

Fürs Indikatorenmodell

Direkt ins Dokumentationssystem integriert

Integriert

Medizinprodukt

Über die SturzApp

Die Lindera Mobilitätsanalyse, kurz SturzApp, ermittelt das individuelle Sturzrisiko einfach und präzise per App auf dem Smartphone oder Tablet. Das diagnoseunterstützende Verfahren beruht auf dem Expertenstandard Sturzprophylaxe. Die 3D-Bewegung zur Ermittlung des Gangbilds wird mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz ermittelt. Über eine Videoaufnahme von ca. 30 Sekunden und einen Fragebogen ermitteln unsere patentierten Algorithmen das individuelle Risiko auf einer Skala von 0 bis 100. Hilfsmittel wie Rollator oder Gehstock sind erlaubt.

Die resultierende Analyse gibt personalisierte Empfehlungen zur Sturzprävention und den Erhalt der Mobilität im Alter. Mit der wiederholten Anwendung lassen sich Entwicklungsverläufe darstellen und Systematiken entwickeln, um gezielt am Mobilitätserhalt und der Sturzvermeidung zu arbeiten.

Die Lindera Mobilitätsanalyse ist ein zertifiziertes Medizinprodukt. Die App lässt sich mühelos an die führenden Dokumentationssysteme anbinden, um Fachkräfte spürbar zu entlasten.

Die Analyse der Sturzrisiken

Sturzgrad von 0 bis 100: Je mehr Risikofaktoren vorliegen, desto höher ist der Sturzgrad

14 Risikofaktoren: Zusammensetzung gemäß Expertenstandard und klinischem State-of-the-Art aus allen relevanten Kategorien von Gangbild über die Sturzangst bis zum Ausscheidungsverhalten

Detaillierte Beschreibung der einzelnen Risiken: Auf Basis der objektiven Messdaten wird dargestellt, welchen Einfluss die Risiken auf die jeweilige Person haben

Empfehlungen: Zu jedem Risikofaktor werden Empfehlungen gegeben, mit welchen Präventionsmaßnahmen der jeweilige Risikofaktor reduziert werden kann

Mitlernendes System: Mit jeder Folgeanalyse werden die Empfehlungen passgenau angepasst, um das Risiko langfristig und nachhaltig zu senken

So einfach geht’s in drei Schritten:

1. 30-40 Sekunden Video vom Gang aufnehmen

2. Fragebogen zu Sturzrisiken ausfüllen

3. Individuelle Analyse zum Sturzrisiko und Empfehlung für die Maßnahmen erhalten

JETZT DOWNLOADEN

Sie möchten die Mobilitätsanalyse per App nutzen? Kontaktieren Sie uns gerne!

Kontakt

Unsere Partner

Führende Krankenkassen und IT Anbieter für die Pflege- und Gesundheitsbranche gehören zu unseren Partnern.
Gemeinsam wollen wir Sturzprävention und Qualitätsmanagement systematisch weiterentwickeln.

Alle Partner ›

Zur Gebrauchsanweisung für die SturzApp

FAQ

Woraus ergibt sich der Sturzgrad?

Der Sturzgrad ergibt sich aus der Analyse von evidenzbasierten Risikofaktoren. Diese Faktoren ermitteln wir aus der Ganganalyse und dem Fragebogen. Der Sturzgrad kann eine Ausprägung von 0-100 haben. Je mehr Risikofaktoren vorliegen, desto höher ist der Sturzgrad.

Worauf basieren die evaluierten Risikofaktoren?

Der Fragebogen und die verschiedenen Risikofaktoren basieren auf dem “State of the Art” der klinischen Forschung und (inter)nationalen Leitlinien.

Können auch spezielle Bewegungsabläufe, wie z.B. der Ausstieg aus der Dusche, analysiert werden?

Aktuell können wir spezielle Szenarien, wie den Ausstieg aus der Dusche, nicht fundiert abdecken. Wir können unseren Algorithmus darauf nicht verlässlich trainieren, da wissenschaftlich fundierte Referenzwerte und einheitliche Bewegungsmuster fehlen, um eine Bewertung vornehmen zu können.

Welche Fragen werden im Fragebogen gestellt?

Gemäß Expertenstandard werden im Fragebogen Informationen zu Erkrankungen, Medikation, Kognition und Beeinträchtigungen, Sturzvorgeschichte, Ausscheidungsverhalten, Persönlichkeit und Wohnumgebung erhoben.

Worauf basiert das Persönlichkeitsprofil?

Das Persönlichkeitsprofil wird nur erstellt, wenn die Standardversion des Fragebogens beantwortet wird – in der Kurzversion ist dieser Teil nicht enthalten.

Das Persönlichkeitsprofil der SturzApp basiert auf dem wissenschaftlich fundierten Big Five Modell der Persönlichkeit. Dieses Modell beschreibt die einzigartigen Muster im Denken, Fühlen und Verhalten, die eine Person ausmachen, anhand von fünf grundlegenden Eigenschaften, die jeder Mensch in unterschiedlicher Ausprägung besitzt: Neurotizismus, Extraversion, Offenheit, Verträglichkeit und Gewissenhaftigkeit. Lindera erfasst diese fünf Eigenschaften im Rahmen des Fragebogens und fasst die Ergebnisse in einem kurzen Persönlichkeitsprofil zusammen.

Was kostet die Nutzung der Lindera App?

Für Fachkräfte und professionelle Anwender*innen richtet sich der monatliche Preis für die Lindera Mobilitätsanalyse nach der Anzahl der Senior*innen bzw. Patient*innen. Kontaktieren Sie uns gerne, um mehr zu erfahren. Für den Einsatz der Lindera Mobilitätsanalyse gibt es unterschiedliche Finanzierungsmöglichkeiten in Partnerschaft mit einer Kranken- oder Pflegekasse:

  • Teil- und vollstationäre Einrichtungen: Sie haben die Möglichkeit einen Antrag auf den Leitfaden Prävention nach §5 SGB XI zu stellen oder die SturzApp über den Pflegesatz zu verhandeln. Lindera kooperiert bereits mit den führenden Krankenkassen bundesweit und unterstützt im Antrags- oder Verhandlungsprozess.
  • Ambulante Pflegedienste, Einrichtungen für Betreutes Wohnen, Quartiere und Senioren-WGs können einen Antrag auf den Leitfaden Prävention nach §20a SGB V stellen. Lindera unterstütz im Antragsprozess.
  • Senior*innen in der häuslichen Pflege, egal ob mit dem ambulanten Pflegedienst oder mit Angehörigen, können ab Frühjahr 2022 Digitale Pflegeanwendungen (DiPA) bei der Pflegekasse beantragen. Als ambulanter Pflegedienst haben Sie in diesem Rahmen die Möglichkeit, bei der Anwendung der Mobilitätsanalyse zu unterstützen und Ihre Kund*innen abrechnungsrelevant zu beraten.
Wie und wann werden die aufgenommen Daten gelöscht?

Die von Lindera erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht (10 Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem der Auftrag beendet wurde,) gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass Lindera nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet ist oder Sie in eine darüberhinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben.

Wo werden die Daten gespeichert?

Die Daten werden DSGVO konform ausschließlich auf Servern in der EU gespeichert.

Sind die Datenwege bei Lindera verschlüsselt?

Von der App zu unserem Server ist der Datenweg mit SSL verschlüsselt. Eine detaillierte Darstellung unseres Datenwegs und der Sicherheitsmechanismen lassen wir Ihnen auf Anfrage gern zukommen. Wenden Sie sich gerne mit Ihren Fragen an datenschutz@lindera.de.

Wer hilft mir bei Fragen oder Problemen?

Bei Fragen oder Unsicherheiten während der Verwendung der Anwendung wenden Sie sich bitte an Ihre*n Customer Success Manager*in oder das Lindera Serviceteam unter service@lindera.de oder telefonisch unter 030/12085473 (Montag bis Freitag 09:00 bis 17:00 Uhr).