Seniorenheim Schloss Schliestedt.

lindera.de | Referenzen | Seniorenheim Schloss Schliestedt

Seniorenpflegeheim Asternhof in Ellrich

Seniorenheim Schloss Schliestedt

Mit technologischen Innovationen in der Pflege begeistern


Die Seniorenbetreuung Schloss Schliestedt steht in der Region Niedersachsen für professionelle und herzliche Pflege im Alter. Neben der gerontopsychiatrischen Fachabteilung hebt sich die vollstationäre Einrichtung von anderen Pflegeheimen nun auch durch den Einsatz technologie-gestützter Mobilitätsanalysen ab. Seit der Einführung der Lindera-App im März 2019 setzt das Pflegeheim auf die digitale Gangbildanalyse zur Sturzprävention.

Der Weg vom ersten Kennenlernen bis zum Einsatz der Lindera-App in Schloss Schliestedt gestaltete sich dabei unkompliziert. Die Einrichtung ist gegenüber technologischen Innovationen in der Seniorenbetreuung offen: Bereits seit zwei Jahren nutzen die stationären Pflegefachkräfte digitale Lösungen in der Betreuung und Freizeitgestaltung der 115 Bewohnerinnen und Bewohner, um diese z.B. durch individualisierte Gedächtnisspiele und Sprachübungen zu fördern. „Auf unserem Weg in die Digitalisierung ergänzt die innovative Gangbildanalyse von Lindera unser Angebot in der Pflege perfekt“, sagt Sabine Resch-Hoppstock, die die Seniorenbetreuung bereits seit zehn Jahren leitet. Die Diplom-Sozialarbeiterin, die auf mehr als 35 Jahre Erfahrung im Bereich der Jugend- und Altenarbeit zurückblicken kann, setzt bei der Ausrichtung des Seniorenheims speziell auf einen pädagogischen und interdisziplinären Ansatz. „Das Selbstbestimmungsrecht der Senioren ist das höchste Gut – diesen Ansatz verfolgen wir auch mit der Integration der Lindera-App in der Pflege.“

 

 

Mit technologischen Innovationen in der Pflege begeistern

Fit im Alter mit Lindera

Zuvor erhoben die Ergotherapeuten in Schloss Schliestedt geriatrische Assessments des Gangbildes analog und per Augenmaß. Die Lindera Mobilitätsanalyse ergänzt das Fachwissen des Pflegepersonals und ermöglicht ein viel präziseres Bild. Anhand eines 30- bis 40-sekündigen Videos mit einer Smartphone-Kamera vom Gang der Senioren und eines kurzen psychosozialen Fragebogens liefert die App auf Basis von Künstlicher Intelligenz eine detaillierte Analyse und einen individuellen Maßnahmenkatalog zur Sturzprophylaxe. „Die Ergebnisse der Erhebung besprechen wir persönlich mit den Senioren, erforschen die Ursachen und leiten auf Grundlage der Empfehlungen erforderliche Maßnahmen zur Sturzprävention ein“, sagt Ina Halbe, Ergotherapeutin im Wohnbereich Langhaus des Seniorenheims. Um Stürze zu vermeiden, setzt die Einrichtung beispielsweise auf das Muskelaufbau- und Balancetraining „Fit für 100“ nach einem Programm der Sporthochschule Köln, die richtige Kleidung (feste Schuhe, Brille) sowie auf die passende Medikamentierung. Bisher führen fünf der 45 Pflegefachkräfte in Schloss Schliestedt die Lindera Mobilitätsanalyse durch. Die Befunde und eingeleiteten Maßnahmen dokumentieren sie, um sie mit dem zuständigen Pflegepersonal zu teilen und von den Erfahrungen zu profitieren.

Schlange stehen für die Lindera Mobilitätsanalyse

Die Resonanz der Bewohner*innen, des Pflegepersonals und der Heimleitung ist die Bestätigung für den Ansatz, auf technologische Lösungen in der Pflege zu setzen. „Die innovative Technologie löst bei den Senioren regelrecht Begeisterung aus“, sagt Ina Halbe, die bereits seit 27 Jahren zum Team von Schloss Schliestedt gehört. Berührungsängste mit der Videoanalyse via Smartphone gab es dabei nicht. „Zum einen vertrauen die Bewohnerinnen und Bewohner auf unsere Einschätzung als Pflegefachkräfte, zum anderen sind das Interesse und die Neugierde groß. Die Senioren stehen geradezu Schlange, um die Mobilitätsanalyse selbst testen zu können.“

Im Vergleich zu klassischen geriatrischen Assessments sparen die Pflegefachkräfte mit der digitalen Gangbildanalyse von Lindera Zeit. Für die Einrichtung ermöglicht dies zum einen Kosteneinsparungen. Zum anderen positioniert sich Schloss Schliestedt in der Region als Vorreiter im Einsatz technologischer Lösungen in der Seniorenbetreuung. „Der Einsatz der Lindera Mobilitätsanalyse erhöht die Qualität unserer Pflege und schafft so einen klaren Wettbewerbsvorteil“, sagt Heimleiterin Sabine Resch-Hoppstock.

Kurzvita 

 

Kurzvita Sabine Resch-Hoppstock

Sabine Resch-Hoppstock ist Diplom-Sozialarbeiterin mit mehr als 35 Jahre Erfahrung im Bereich der Jugend- und Altenarbeit. Seit mehr als zehn Jahren leitet sie die Seniorenbetreuung Schloss Schliestedt.

Kurzvita 

 

Kurzvita Ina Halbe

Ina Halbe ist Ergotherapeutin im Wohnbereich Langhaus des Seniorenheims und arbeitet dort bereits seit 27 Jahren mit den Senioren.

 

 

Die Lindera Mobilitätsanalyse im Einsatz

Photo Credits: Schloss Schliestedt

Über die Einrichtung

Die Seniorenbetreuung Schloss Schliestedt bei Schöppenstedt südlich von Braunschweig in Niedersachsen bietet in insgesamt drei Wohnbereichen, aufgeteilt in fünf Häuser, Platz für 115 Senioren. Gelegen in einer 8,9 Hektar großen Parkanlage können altersveränderte, pflegebedürftige Menschen aller Pflegegrade professionell und herzlich gepflegt und betreut werden.

 

Schloss Schliestedt in Zahlen

  • Mitarbeiter: 45 in der stationären Pflege
    Pflegeberater*innen in MV, Brandenburg, Berlin gesamt
  • Bewohnerplätze: 115
  • Branche: Pflege
  • Lindera im Einsatz seit: März 2019

Bei Fragen zum Projekt oder wenn Sie selbst unsere Mobilitätsanalyse für Ihre Einrichtungen testen möchten, wenden Sie sich an:

Tobias Fleischhut Image

Lindera Ansprechpartner für Kunden und Partner:

Tobias Fleischhut

tobias.fleischhut@lindera.de

030-12085471

nach oben