Kontakt

    Digitale Lösungen für Sanitätshäuser: Premium-Hersteller Saljol kooperiert mit Lindera

    12. April 2021 von DianaH

    Spaß am Leben bedeutet auch, mobil zu bleiben. Doch gerade im Alter steigt das Risiko von Stürzen und damit die Gefahr, dass die eigene Beweglichkeit dauerhaft eingeschränkt wird. Digitale Lösungen und innovative Technologien wie die Lindera Mobilitätsanalyse können einen wichtigen Beitrag leisten, um die Sturzprophylaxe zu verbessern und damit die Lebensqualität vor allem von älteren Menschen zu erhöhen. Daher kooperiert das Berliner Unternehmen ab sofort mit Saljol, dem Premium-Hersteller von Rollatoren und anderen Hilfsmitteln für Menschen, die in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind. Der Unternehmensname steht für das, worum es geht: Spaß am Leben – Joy of Life.

    Mit der Kooperation macht Lindera einen weiteren wichtigen Schritt, um seine Mobilitätsanalyse tief in der Versorgungsstruktur der hiesigen Pflegelandschaft zu verankern. Die digitale Gesundheitslösung ermittelt mit Hilfe von künstlicher Intelligenz das Sturzrisiko von älteren und in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen. Eine Videoaufnahme mit dem Smartphone reicht aus, damit die künstliche Intelligenz in der Lindera Mobilitätsanalyse das präzise Sturzrisiko der Person ermitteln und individuelle Handlungsempfehlungen gemäß Expertenstandard liefern kann. Die Zusammenarbeit ist für den Sanitätsfachhändler ein Vertrauen auf die Vorteile einer evidenzbasierten und erprobten App und damit gleichzeitig ein wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung der Branche.

    Schnittstelle zwischen Sanitätshaus und Pflegeeinrichtung

    Saljol, als innovativer Entwickler und Anbieter von Designer-Hilfsmitteln zur Sturzprävention baut mithilfe der Lösung von Lindera die Schnittstelle zwischen Sanitätshaus und Pflegeeinrichtung aus. Damit eröffnet es seinen Partnern die Möglichkeit, eine ganzheitliche Beratung für Kund*innen anzubieten, die Kundenbindung zu festigen und sich als die zentrale Anlaufstelle für Menschen im Alter zu positionieren. „Mit der Lindera Mobilitätsanalyse eröffnen wir Sanitätshäusern die Chancen der Digitalisierung“, sagt Thomas Appel, Geschäftsführer von Saljol. „Mehr noch legen wir jedoch die Basis für eine umfassende und dokumentierte Wohnumfeldberatung, mit der wir die Weiterentwicklung von Kund*innen durch die Nutzung von Hilfsmitteln zur Sturzprävention nachweisen können.“ So kann die Wirksamkeit von Hilfsmitteln langfristig evaluiert und bewiesen werden.

    Bessere Beratung durch verlässliche Informationen

    Als Kooperationspartner von Saljol testet das Sanitätshaus Beuthel in Wuppertal bereits erfolgreich die Lindera Mobilitätsanalyse. Die präzisen Ergebnisse aus der Ganganalyse kommen dem Beratungsangebot des Sanitätshauses zugute. „Die App macht die Entwicklung des Sturzrisikos eines Patienten für uns nachvollziehbar. Welches unserer Produkte passt zum jeweiligen Sturzrisiko? Wie verändert sich der Gang des Patienten und mit welchen Hilfsmitteln können wir ihn zurück in einen selbstbestimmten Alltag begleiten? Auf diese Fragen liefert die App uns Antworten und trägt so zur besseren und ganzheitlichen Beratung bei“, erklärt Sanitätshaus-Inhaber Rüdiger Neumann.

    Lindera. ACCEPT NO LIMITS.

    Wie wir gestalten