Kontakt

    Intelligente Algorithmen für Bewegungsapps: Lindera Software Development Kit bringt KI-Technologie in die Fitnessbranche

    05. Juli 2021 von Diana Heinrichs
    • 3D-Motion Tracking für Gesundheits- und Fitnessanwendungen
    • Technologie erkennt Fehlstellungen bei der Übung, gibt präzise Rückmeldung und Verbesserungsvorschläge zur Bewegungsausführung, der Ausführungsgeschwindigkeit und der Anzahl der Wiederholungen
    • Unternehmen können ihre konkreten Anwendungsfälle und Übungen in nur wenigen Stunden in die Plattformlösung einführen
    • SDK kostenlos austesten: LTech Challenge App für Android und iOS

    Berlin, 7. Juni 2021. Plattformen bestimmen heute viele Bereiche der Gesellschaft und Wirtschaft. Was Google, Facebook und Amazon im Silicon Valley begonnen haben, hält längst auch Einzug in andere Bereiche unseres Lebens: Plattformen führen Angebot und Nachfrage am Markt zusammen und bereichern eine gesamte Branche mit neuem Wissen und Fähigkeiten.

    Damit auch die Fitness- und Gesundheitsindustrie davon profitieren kann, bietet das Health-Tech-Unternehmen Lindera Herstellern ab sofort seine Lösung LTech an, das Tech Software Development Kit (SDK). So stellt Lindera seine innovative 3D-Technologie für die Bewegungsanalyse zur Verfügung, App-Anbieter können diese in ihre Anwendungen integrieren und die vielseitigen Funktionen des 3D-Skelett-Trackers nutzen. Dank des Algorithmus können sie Endkund*innen, wie Hobby- oder Profisportler*innen, so ein personalisiertes Training mit Feedback in Echtzeit bieten. Wie einfach das gehen kann, zeigt dieses Video.

    Intelligente KI-Technologie für alles, was wir tun

    Mit der KI-basierten Mobilitätsanalyse Lindera SturzApp ist das Berliner Unternehmen bereits erfolgreich in Pflegeeinrichtungen und Therapiezentren in ganz Deutschland im Einsatz. Damit noch mehr Menschen von der objektiven und präzisen Analyse profitieren können, hat Lindera auf Grundlage des Google-Positionsmodells einen flexiblen Pose-Matching-Algorithmus entwickelt, der auf drei Elementen basiert:

    • Über die Weboberfläche laden Anbieter von Bewegungs-Apps ihr Video hoch, wenden den Lindera 3D-Skelett-Tracker darauf an, wählen die Parameter der Übung aus und speichern die Definition.
    • Der Pose-Matching-Algorithmus gleicht die Bewegungen der Nutzer*innen auf der Grundlage des Positionsmodells und der zuvor definierten Merkmale der Pose in der Weboberfläche ab.
    • Der Feedback-Generator gibt Nutzer*innen in Echtzeit individuelle Verbesserungsvorschläge, beispielsweise zur Bewegungsausführung, der Ausführungsgeschwindigkeit und der Anzahl der Wiederholungen. Die Software erkennt dabei nicht nur Fehlstellungen bei Übungen in der Horizontalen oder Vertikalen, sondern gibt auch präzise Rückmeldung.

    Der intelligente Pose-Matching-Algorithmus funktioniert für eine nahezu unendliche Anzahl an Posen und Übungstypen. Unternehmen können ihre konkreten Anwendungsfälle und Übungen so in wenigen Stunden in die Plattformlösung einführen. Die Integration und Anwendung können durch das Unternehmen selbst erfolgen, ebenso wie die einfache und schnelle Einbindung neuer Übungen.

    Technologie einfach in wenigen Stunden integrieren

    Mit LTech, dem Lindera Software Development Kit, ermöglicht Lindera Anbietern jeder Größe, von den Möglichkeiten innovativer Technologien zu profitieren. Die intelligente Software mit 3D Motion Tracking bietet dabei höchste Präzision und schneidet als bestes unter Modellen für mobile Endgeräte ab – mit einem Percent of Correct Key points (PCK@0.2) von 84,0. Der PCK@0.2 dient der Beurteilung der Präzision.

    Minimale Hardware-Anforderungen, beispielsweise lediglich eine RGB-Kamera anstatt zusätzlicher Sensoren, sorgen dafür, dass eine breite Zielgruppe erreicht wird und sowohl iOS- als auch Android-Nutzer*innen angesprochen werden können. Zudem profitieren Hersteller von der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Lindera Algorithmus durch noch genauere 2D- und 3D-Modelle.

    LTech Challenge App kostenlos downloaden und austesten – für iOS und Android.

    Über Lindera GmbH

    Lindera ist spezialisiert auf KI-basierte 3D-Bewegungsanalysen für digitale Gesundheits-, Pflege- und Fitnessanwendungen. Das Data Science-Unternehmen mit Sitz in Berlin-Kreuzberg wurde Anfang 2017 gegründet. In der Kombination von medizinischem Wissen und intelligenter KI-Technologie ist es dem interdisziplinären Lindera Team gelungen, präzise Gangparameter über die einfach, monokulare Kamera, wie sie in jedem Smartphone oder Tablet zu finden ist, zu generieren – und diese auf höchstem Niveau wissenschaftlich zu validieren. Als Medizinprodukthersteller kooperiert Lindera mit führenden Unternehmen und Universitäten weltweit, um Menschen im Alter, beim Sport und im Therapieverlauf mit präzisen Assessments sicher an die Grenzen ihrer Beweglichkeit zu bringen. Lindera wird u.a. vom renommierten Frühphaseninvestor Rheingau Founders unterstützt.

    Was Kunden sagen

    Gerade wenn Menschen älter werden, erhöht sich das Risiko für Stürze. Wir kooperieren in acht Bundesländern, um mit der Lindera SturzApp die komplexen Gangbewegungen zu analysieren und mit Hilfe Künstlicher Intelligenz das individuelle Sturzrisiko der Senior*innen zu ermitteln.

    Andrea Schneider, Leiterin der Pflegekasse bei der KKH

    Mit der Integration der Lindera Mobilitätsanalyse in unsere myneva.heimbas Pflegesoftware ermöglichen wir Pflegekräften, die Analyse einfach und schnell zu dokumentieren und damit ihren Arbeitsalltag zu optimieren.

    Dr. Hartmut Clausen, Geschäftsführer der myneva

    Künstliche Intelligenz im Pflegealltag: Indem wir die Lindera Mobilitätsanalyse in unser System integrieren, öffnen wir unsere Plattform für Innovationen und verankern gleichzeitig eine konkrete Prozessverbesserung in den Einrichtungen.

    Iris Christiansen, Geschäftsführerin DAN Produkte

    Digitalisierung in der Pflege bedeutet die dadurch veränderten analogen Strukturen zwingend mitzudenken, gerade in organisierter stationärer Pflege. Bei der Evaluation des Lindera-Mobilitätsmanagements in stationären Pflegeeinrichtungen gilt es daher den „dyadischen“ Nutzen für Pflegende und Gepflegte in den Blick zu nehmen. Unsere Erwartung ist hier, pflegerischen Nutzen nachhaltig nachweisen zu können.

    Prof. Dr. habil. Jürgen Zerth, Institutsleitung Forschungsinstitut IDC

    Die Partnerschaft mit Lindera ist für uns ein Meilenstein auf dem Weg, den Pflegebedürftigen eine moderne, digitale Versorgung zu bieten. Mit Lindera gewinnen wir einen echten Vorsprung durch Technik für die mit uns kooperierenden Einrichtungen, Pflegekräfte und natürlich die Senior*innen.

    Dirk Lauenstein, Vorstand der Audi BKK

    Die KNAPPSCHAFT und Lindera bieten mit der SturzApp eine Möglichkeit, Sturzprävention auf der Basis neuer Technologien und Erkenntnisse zu ermöglichen. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag, um Mobilität und Lebensqualität unserer Versicherten zu erhalten oder zu verbessern.

    Bettina am Orde, Geschäftsführerin der KNAPPSCHAFT

    Wir sehen in Lindera einen innovativen Projektpartner mit dem wir einen gemeinsam Weg zur weiteren Digitalisierung für unsere Kunden gehen wollen.

    Dana Kadach, AOK Nordost – Die Gesundheitskasse, Pflege-Vertragsmanagement stationär

    Selbstbestimmung ist ein hohes Gut. Niemand ist gern abhängig. Und niemand möchte im Alter den eigenen Kindern zur Last fallen. Die Digitalisierung bietet uns die Chance, mit neuen Technologien und hoher Flexibilität unsere Selbstbestimmung länger zu erhalten. Die Perspektive muss sein, länger zu Hause leben zu können und sich dennoch sicher zu fühlen.

    Staatsministerin für Digitales, Dorothee Bär, MdB

    Mit Lindera haben wir einen starken Partner an unserer Seite auf dem Weg in die digitale Pflege. Die Einführung der Lindera Mobilitätsanalyse erhöht die Service-Qualität für unsere Bewohnerinnen und Bewohner und erleichtert den Alltag unseres Pflegepersonals.

    Sascha Saßen, Leiter für Qualität und Ethik bei KORIAN Deutschland

    Die Maßnahmenplanung muss von der Bedarfsanalyse des Bewohners abgeleitet sein – das kann mit digitaler Unterstützung geschehen. Sie muss vor allem individuell, qualitätsgesichert und gemäß Expertenstandard aktuell sein.

    Kerstin Steinke, Leiterin Geschäftsbereich Pflege MDK Sachsen-Anhalt e.V.

    Wir erhoffen uns von Lindera ein validiertes und technisch unterstütztes Assessmentverfahren, welches in der Praxis von Senioren, Angehörigen und Pflegekräften einfach angewendet werden kann. Durch eine wissenschaftliche Begleitung der App soll dies gelingen

    Dr. Anika Heimann-Steinert, Charité Universitätsmedizin Berlin

    In der stärkeren Kooperation mit Social Entrepreneurs sehen wir als Caritas ein großes Potenzial, um gemeinsam die Herausforderungen im Sozial- und Gesundheitsbereich zu schultern und soziale Innovationen zu verbreiten. Unsere Zusammenarbeit mit der Lindera GmbH mit ihrer innovativen Mobilitätsanalyse ist hierfür ein sehr gutes Beispiel.

    Sebastian Koppers, Geschäftsführer Caritas Münster